Projekte & Referenzen

 

Zusammenfassung meiner Projekterfahrung

15 Jahre IT Erfahrung, hauptsächlich im Telekommunikationsbereich und Data Center Dienste
24 komplette Systemmigrationen als Projektmanager im SaaS Bereich für diverse Systeme welche Dienste für SAP bereitstellen, als DC Service Provider für 3 wichtige globale Kunden
7 Billing-Implementationsprojekte und Ablöse der Vorgänger Systeme für alle Bereiche von Kabel-TV, Internet- und Mobilfunkabrechnung und Festnetz komplett begleitet von der Machbarkeitsstudie und Lieferantenauswahl bis zur Inbetriebnahme, teilweise als Projekt Manager
3 Billing-Implementationsprojekte teilweise begleitet in der Architektur, der Migration oder als Testkoordinator
4 komplettes Billing Implementationsprojekt für Festnetz, mit allen Themen der Festnetzabrechnung wie Reziprozitätszuschlag, Carrier Entgelte, 3rd Party Billing, Sonderrufnummern und Mehrwertdienste, Anonymisierung und Datenschutz, staatsanwaltschaftliche Ermittlungen (Telefonie), Einzelgesprächsnachweis, Gutschriften, Geschäftsfallbelege (SOA), Rechnungstexte, vorbepreiste Rechnungspositionen, Data Warehouse, Missbrauchserkennung, Mediation, Provisionierung, Inkassopartner, Fakturiermodell & steuerlicher Organkreis, einmalig & fallweise Entgelte, Gutschriften, ONKZ, Verzonung, Schlussrechnung, Limit-Mail, Bonuspunkteprogramm, öffentliche Fernsprecher, etc.
24 kleine oder mittlere Projekte oder Teilprojekte

Projekthistorie

2012 bis 2014
T-Systems International für Heineken Niederlande und British American Tobacco
  • Projektmanager mit Migrations- und Lösungsarchitektur in einer Cloud Computing Rechenzentrums-Umgebung als Data Center mit virtuellen Servern und virtuellen LANs.
  • 12 Projekte, teilweise parallel
  • Customer facing Projekt Manager, Kundenkontaktschnittstelle (single point of contact)
  • Technischer Projektmananger, inkl. Berichtswesen und Kundenbetreuung
  • SAP upgrades (z.B. 4.7 -> ECC 6.0), Migrationen, Oracle DB Konsolidierungen, Transisitons SAP und non-SAP
  • Solution Manager Konfiguration, SolMan Agents Installationen
  • Aufbau neuer System-Landschaften, Abmanagen alter System-Landschaften
  • Internationale Projekte mit Beteiligung von Teammitgliedern aus den Niederlande, Deutschland, Österreich, Slowakei, Indien, Malaysien, Ungarn, Großbritanien, Mexiko, Brasilien und Südafrika (mehrere Zeitzonen)
  • Anforderungsanalyse
  • Architektur der neuen Systeme in allen Belangen inkl. Firewall und VLAN Konfigurationen
  • Provisionierung der Systeme (SuSe Linux) als virtuelle Systeme (VM Ware) auf ESX Farm (LPAR) als DCS (Dynamic Computing Service), AppCom
  • Datenmigrationen
  • Übergabe an Betriebs-Support
  • Dokumentation

http://www.heineken.com
http://www.bat.com
http://www.t-systems.com

T-Systems
T-Systems InternationalFrankfurt/Germanyfür KundeBritish American Tobacco

British American Tobacoo
Hamburg, Deutschland & London, Großbritannien

und

HeinekenHeineken International
Amsterdam, Niederlande

2011 bis 2012
Convergys EMEA für M-Net München
  • Billing Analyst für die Implementation von Convergys RBM 5.3
  • Business Anforderungen aufnehmen und analysieren
  • Funktionelle und technische Designs und Lösungskonzepte
  • HLD – High Level Design
  • Konfigurations-Spezifikationen
  • Funktionelle und technische Beratung
  • Dokumentation
  • Implementierung von Mediation, Rating & Billing für
    • alle Wholesale Produkte
    • alle Retail Produkte (Festnetz und Internet)
    • Mobiltelefonie
    • Partner Abrechnungen
    • Interconnect Abrechnungen
    • CRM Schnittstellen
    • DOC1 (Formatter)

http://www.m-net.de
http://www.convergys.com

Convergys
Convergys EMEA für KundeM-NetM-Net
München, Deutschland
2010 bis 2011
Philips Medical Systems & T-Systems Netherlands
  • Projektmanager für die Migration von drei Informatica datawarehouses und drei Trillium Addessen-Validierungs-Systemen (jedes in real-time und batch version) welche viele SAP CRM Systeme bedienen. Data Center Migration von Andover, USA nach Frankfurt/Main, Deutschland
  • Aufbau einer SMTP and POP3 Lösung auf RedHat Linux für Philips Medizinsysteme und Philips Lightning welche hunderte SAP Landschaften und weitere dreihundert nicht-SAP Landschaften bedient.
  • Multi-Projektmanager für 11 Migrationen und build-ups welche alle parallel als 4 seperate Projekte geführt wurden
  • Technischer Projektmananger, inkl. Reporting und Kundenmanagement
  • Single point of contact für alle Belange dieser 4 Projekte
  • Managen eines Offshore-teams: Internationales „Welt-Projekt“ mit Teammitgliedern aus den USA, Niederlande, Deutschland, Österreich, Slovakei, Indien, Malaysien, Ungarn und Tansania (5 verschiedene Zeitzonen)
  • Anforderungsanalyse und Projekt-Planung
  • Analyse der exisitierenden Landschaften und „current mode of operation“ (CMO)
  • Design und Architektur der „future mode of operation“ (FMO) in einem neuen datacenter, inklusive aller Belange wie z.B.: Firewall und VLAN Konfigurationen
  • Provisionierung der Systeme (IBM AIX und Red Hat Enterprise) als virtuelle Systeme (VM Ware) auf ESX Farm (LPAR) als DCS (Dynamic Computing Service), AppCom
  • Installation und Konfiguration der Applikationsoftware als SaaS (System as a Service)
  • Setup der Schnittstellen zu allen relevanten SAP Landschaften
  • Migration der Daten (große Volumen)
  • Halten von Benutzer und support-team trainings
  • Aufbau des operativen supports
  • Dokumentation

http://www.philips.com
http://www.t-systems.nl

Philips
Philips Medial SystemEindhoven, Niederlandein Kooperation mitT-SystemsT-Systems Niederlande
Eindhoven, Niederlande
2007 bis 2010
Deutsche Telekom AG, Geschätsbereich T-Home
  • Anforderungsanalyse und Scoping Study für die Einführung des neuen Billing Systems RBM (Rating & Billing Manager) für Festnetztelefonie
  • Analyse der Altsysteme
  • Analyse der Daten und Bereinigungsverfahren vor und während der Datenmigration
  • Anforderungsanalysen und Anforderungsmanagement
  • Lösungsarchitektur zusammen mit Experten der Altsysteme des Kunden
  • Erstellung der Migrationsstrategie
  • Erstellung des Migrationskonzept
  • Die bisher größte Billing-Migration in Europa unter Weiterverwendung der IMS (Infinys Migration Suite)

http://www.dtag.de
http://www.telekom.de

T-Home
Deutsche Telekom AG,
Geschäftsbereich T-Home
Darmstadt, Deutschland
2006
Convergys EMEA
  • Anforderungsanalyse und Scoping Study für die Einführung des neuen Billing Systems IRB 2.2.9 (Infinys Rating & Billing) für IP und Internetdienste von T-Online
  • Anforderungsanalysen
  • Gesamtlösungsarchitektur zusammen mit 3 Experten der Altsysteme des Kunden, Fertiggestellt innerhalb nur einer Woche
  • IRB Subject Matter Expert
  • Migrations Team Lead
  • Statement of Work
  • Migrationsstrategie
  • Migrationsfachkonzept
  • Datentransformationen
  • Migration aller T-Online Kunden und deren Produkte, unter Weiterverwendung der IMS, Volumen 1000 Millionen Datensätze (zuzüglich der Nutzungsdaten) in einem Migrationszeitfenster von 4 Tagen
  • Die bisher größte Migration von Convergys Europe

http://www.convergys.com

Convergys
Convergys Germany GesmbH
Mörfelden-Walldorf, Deutschland
Deutsche Telekom AG, Geschäftsbreich T-Online
  • Anforderungsanalyse und Scoping Study für die Einführung des neuen Billing Systems IRB 2.2.9 (Infinys Rating & Billing) für IP und Internetdienste von T-Online
  • Anforderungsanalysen
  • Lösungsarchitektur zusammen mit 3 Experten der Altsysteme des Kunden
  • Einführung eines neuen Buchungssytems (S4N) im Rahmen der Gesamtarchitektur
  • Einführung eines neuen Produktkonfigationssystems (MT2;) im Rahmen der Gesamtarchitektur
  • Analyse der Altsysteme
  • Analyse der Daten und Bereinigungsverfahren vor und während der Datenmigration
  • Migrationsstrategie
  • Migrationsfachkonzept
  • Datentransformationen und Datenbereinigungen
  • IRB Subject Matter Expert

http://www.dtag.de
http://www.t-online.de

Deutsche Telekom

Deutsche Telekom AG,
Geschäftsbereich T-Online
Darmstadt, Deutschland

2005
Convergys EMEA
  • Implementierung des neuen Billing Systems Geneva
  • Performance Test Team Lead
  • Migration Team Lead
  • Lösungsarchitektur zum Billing derselben Nutzungsdaten in mehreren Währungen
  • Anforderungsanalysen
  • Analyse der Altsysteme
  • Analyse der Daten und Bereinigungsverfahren vor und während der Datenmigration
  • Design und Entwicklung eines neuen Datenvalidierungs- und Migrationstools für Massenmigrationen auf PL/SQL Basis, weil die bisher vorhandenen APIs nicht die notwendige Perofmance erbrachten. Das neue Tool wurde später von Convergys in Amerika zur IMS (Infinys Migration Suite) ausgebaut
  • Migration von allen Kunden und deren Produkte aus 41 regionalen Billing Systemen und weiteren Customer Care und Payment Handling Systemen (im Summe ca. 50 Quellsysteme) das zentrale CCBS System Geneva, Volumen 57 Millionen Datensätze in einem 72 Stunden Migrationszeitfenster
  • Die bisher größte Migration von Convergys Europe
  • Augezeichneter Projekterfolg: „on time, on budget“
  • Betriebsunterstützung nach Inbetriebnahme

http://www.convergys.com

Convergys
Convergys Germany GesmbH
Mörfelden-Walldorf, Deutschland
Romtelecom
  • Implementierung des neuen Billing Systems Geneva mit Multi Currency Funktionen (Euro und Lei)
  • Betriebsunterstützung nach Inbetriebnahme

http://www.romtelecom.ro

Romtelecom
Romtelecom S.A.
Bukarest, Rumänien
2004
Convergys EMEA
  • Anforderungsanalyse (Reuqirements Study und Scoping) für das Billing System Geneva
  • Machbarkeitsstudie (Feasibility Study)
  • Proof Of Concept
  • Performance Test Team Lead

http://www.convergys.com

Convergys
Convergys Germany GesmbH
Mörfelden-Walldorf, Deutschland
Romtelecom
  • Anforderungsanalyse (Reuqirements Study) für ein neues Billing System
  • Machbarkeitsstudie (Feasibility Study)

http://www.romtelecom.ro

Romtelecom
Romtelecom S.A.
Bukarest, Rumänien
Proximus, Belgacom Mobile
  • Testteam Koordinator als übergreifende Instanz zwischen SIT, BAT, UAT, ORT und E2E Tests
  • Lieferantenauswahl und Aufbau der Hardware-Platformen für das Billing inkusive Produktionsspiegel und die Testumgebungen

http://www.proximus.com

Proximus
Proximus, Belgacom Mobile
Brüssel, Belgien
2003
Maxbill Ltd.
  • Ablöse des Billings weitere Produkte der Telekom von anderen Platformen (Simba) mit dem Billinsystem MaxBill
  • Migration der Kunden und Produkte

http://www.maxbill.com

Maxbill
MaxBill GesmbH
Wien, Österreich
Telekom Austria AG
  • Ablöse des Billings der Produkte der ehemaligen Datakom (AS400) mit dem Billinsystem MaxBill
    (hauptsächlich Mietleitungen, Datendienste und Premium Dienste auf Nutzungsbasis wie Edifakt)
  • Migration der Kunden und Produkte

http://www.telekom.at

Telekom Austria
Telekom Austria AG
Wien, Österreich
American Management Systems
  • Lösungsarchitektur als alleiniger Solution Architekt für die Implementierung von Geneva 5.2 als Billing System

http://www.ams.com

AMS

American Management Systems
Lissabon, Portugal

TV Cabo
  • Lösungsarchitektur als alleiniger Solution Architekt für die Implementierung von Geneva 5.2 als Billing System
  • mit allen Funktionalitäten welche das System zu bieten hat, Rating & Billing, Payments & Collections
  • Premium Dienste wie Set Top Box
  • KabelTV, Pay TV und Telefonie und Internet über Kabel-TV sowohl für Post-paid und Pre-paid

http://www.tvcabo.pt

TV Cabo
TV Cabo
Lissabon, Portugal
PTSI Portugal Telecom Systems Information
  • Migrationsstrategie die Implementierung des Billing-Systems Geneva 5.2
  • Migrationsquellen aus regionalen Niederlassungen zu einer zentralen Billing-Einheit

http://www.tvcabo.pt

Portugal Telekom
Portugal Telecom
Lissabon, Portugal
Deutsche Telekom AG, Geschäftsbereich T-Online
  • Project Manager für verschiedene Datenmigrationsprojekte
  • Projekt Manager für Bulk-Provisioning (Radius Server)

http://www.dtag.de
http://www.t-online.de

T-Online
T-Online International AG
Darmstadt, Deutschland
2002
T-Online International AG
  • Anforderungsmanager für das Billing (Portal Infranet)
  • neue Produkte im Premium Service Bereich IKSA 2.0

http://www.t-online.de

T-Online
T-Online Internation AG
Darmstadt, Deutschland
2000 bis 2002
Connect Austria, Gesellschaft für Telekommunikatio
  • Tester, Designer, Analyst und Entwickler für Billing Applikationen z.B.: CABS2000
  • Anforderungsnanalyse und Machbarkeitsstudien zur Auswahl eines neuen Billing Systems
  • Hardware- und Lieferantenauswahl
  • Impementierung des Billing Systems Geneva 4.1 für GPRS Billing
  • Impementierung des Billing Systems Geneva 4.1 für das gesamte GSM/GPRS/UMTS Billing
  • Migration aller Kunden und deren Dienste in das neue System

http://www.one.at

One
Connect Autria GesmbH
Wien, Österreich
Orange Austria
Connect Austria ist seit 2008 als Orange Austria am Markt
http://www.orange.at

DREI Austria

Connect Austria bzw. Orange ist seit 2012 als Drei“ am Markt

Orange
Connect Austria ist seit 2008 bekannt unter Orange
Wien, Österreich
Drei
Orange ist seit 2012 bekannt unter Drei
Wien, Österreich
1999
Global One Telekommunikationsdienste GesmbH
  • Leiter der Inhouse-IT und Helpdesk
  • Aufbau einer neuen Niederlassung mit LAN und WAN, mit zahlreichen Novell-Server und Spezialapplikationen
  • Leiter Voice Billing

http://www.globalone.net/

Global One
Global One Telekommunikationsdienste GesmbH
Wien, Österreich
Orange Business Services
Global One ist nun unter den Namen Orange Business Servies operativ

http://www.orange-business.com

Orange Business ServicesFrance Telecom
Orange Business Services
Wien, Österreich